Strecken

Sachsenring

Sachsenring

Neben Oschersleben und dem Lausitzring ist der Sachsenring eine von drei Rennstrecken in den neuen Bundesländern. Zwischen Chemnitz und Zwickau gelegen, wurden 1927 erstmals Motorradrennen auf den Straßen rund um die Ortschaft Hohenstein-Ernsttahl ausgetragen. Während von 1961 bis 1973 Motorrad-WM-Läufe vor beeindruckender Kulisse stattfanden, ließ die DDR-Regierung später nur noch Ostblock-Veranstaltungen auf dem Sachsenring zu. Nach dem Fall der Mauer finden seit 1996 wieder hochkarätige internationale Rennen statt. Der "Neue Sachsenring" wurde 2001 nach den neusten Sicherheitsvorschriften ausgebaut und erhielt eine permanente Boxenanlage. Unter den Fahrern gilt der Kurs als anspruchsvolle Berg- und Talbahn. Der Carrera Cup bestritt seine ersten Rennen auf dem Sachsenring bereits zwischen 2000 und 2002, damals zusammen mit der DTM. 2015 folgte ein weiteres Rennwochenende mit dem ADAC GT Masters. 2017 ist der Cup erneut mit der beliebten Sportwagenserie in Hohenstein-Ernsttahl unterwegs.

Einzelansicht

Hockenheimring (Hockenheim)

Hockenheimring (Hockenheim)

Seit der Premieren-Saison des Porsche Supercup im Jahr 1993 gehört der Hockenheimring zu den Austragungsorten der Meisterschaft. Seit sich Hockenheim als Austragungsort des Großen Preis von Deutschland mit dem Nürburgring abwechselt, ist auch der Porsche Mobil 1 Supercup alle zwei Jahre auf der badischen Rennstrecke zu Gast. Der Kurs wurde 1932 eröffnet und erlangte Berühmtheit wegen der legendären Windschattenschlachten auf den damals langen Wald-Geraden. Nach der Modernisierung im Jahr 2002 prägen vor allem die Motodrom-Atmosphäre und die riesige Süd-Tribüne die Charakteristik von Hockenheim.

Rundenrekord Porsche Mobil 1 Supercup:
Jaap van Lagen (NED) – 1:43.425 Minuten, vom 25.07.2010

Sieger 2014:
Nicki Thiim (DEN)

Pole-Position 2014:
Nicki Thiim (DEN), 1:43.251 Minuten

Schnellste Rennrunde 2014:
Kévin Estre (FRA), 1:44.426 Minuten

(Bild: By Pitlane02 (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

Einzelansicht

Red Bull Ring (Spielberg)

Red Bull Ring (Spielberg)

Keine andere Rennstrecke im Kalender des Porsche Mobil 1 Supercup ist so malerisch in die Landschaft eingebunden, wie der Red-Bull-Ring. Der Kurs in Österreich ist die dritte Station im Rennkalender der Meisterschaftssaison 2016. Die gut vier Kilometer lange Berg- und Talbahn gilt unter den Piloten des Porsche Supercup unter anderem wegen der ihrer besonderen Topografie als eine der anspruchsvollsten Herausforderungen der Meisterschaft. Schon 1997 war der Porsche Supercup auf dem damals noch genannten A1 Ring. Nach politischen Querelen und dem Umbau der Strecke ist der internationale Porsche Markenpokal seit 2014 wieder in Österreich am Start.

Rundenrekord Porsche Mobil 1 Supercup:
Jaap van Lagen (NED) – 1:33.128 Minuten, 05.06.2011

Sieger 2015:
Christopher Zöchling (AUT)

Pole-Position 2015:
Connor de Phillippi (USA), 1:48.130 Minuten

Schnellste Rennrunde 2015:
Michael Ammermüller (GER), 1:33.416 Minuten

(Bild: By Pitlane02 (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

 

Einzelansicht

Lausitzring (Klettwitz)

Lausitzring (Klettwitz)

Der Lausitzring, bekannt auch als EuroSpeedway Lausitz, ist eine der 'neuen' Rennstrecken in Deutschland und liegt in der Niederlausitz, etwa 115 Kilometer südlich von Berlin. Der Kurs wurde am 20. August 2000 offiziell eröffnet und hieß damals aus Marketing-Gründen Eurospeedway Lausitz. Vom ursprünglichen Tri-Oval wird heute nur noch der Start-Ziel-Bereich und das Infield genutzt. Der 3.478 Kilometer lange Lausitzring mit seiner riesigen Zuschauertribüne gegenüber der Böxengasse steht seit seiner Eröffnung im Rennkalender des Porsche Carrera Cup. Erster Sieger war damals der heutige Porsche Werks-Pilot Jörg Bergmeister. Die Kurs gilt als anspruchsvoll und gehört zu den wenigen Strecken im Porsche Carrera Cup, die gegen den Uhrzeigersinn gefahren werden.

Rundenrekord Porsche Carrera Cup:
Sean Edwards (GBR) – 1:25.055 Minuten, vom 06.05.2012

Sieger 2015:
Rennen 1 - Philipp Eng (AUT)
Rennen 2 - Philipp Eng (AUT)

Pole-Positions 2015:
Rennen 1 - Philipp Eng (AUT) 1:24.822 Minuten
Rennen 2 - Philipp Eng (AUT) 1:24.680 Minuten

Schnellste Rennrunden 2015:
Rennen 1 - Robert Renauer (GER) 1:25.629 Minuten
Rennen 2 - Nicki Thiim (DEN) 1:25.605 Minuten

(Bild: By EuroSpeedway_Lausitz.png: Chris Ssk derivative work: Snubcube (EuroSpeedway_Lausitz.png) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

Einzelansicht

Norisring (Nürnberg)

Norisring (Nürnberg)

Der Norisring in Nürnberg ist der einzige Stadtkurs im Rennkalender des Porsche Carrera Cup Deutschland. Die Traditionsstrecke entlang der Steintribünen gilt unter Insidern als das deutsche Monaco des Motorsports. Rund 100.000 Zuschauer besuchen Jahr für Jahr die Rennen der DTM und des Porsche Carrera Cup. Seit 1947 wird schon auf dem Norisring Motorsport betrieben. Im Verlauf der Jahre wurde der Kurs mehrmals umgebaut und ist heute mit einer Länge von 2.3 Kilometer die kürzeste Strecke im Verlauf der Meisterschaft. Seit seiner ersten Saison im Jahr 1990 ist der Porsche Carrera Cup fester Bestandteil der jährlichen Veranstaltung auf dem Stadtkurs in Nürnberg. Die Strecke, die gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird, gilt trotz ihres einfachen Layouts aufgrund der vielen Bodenwellen in den Anbremszonen als eine Herausforderung für die Fahrer.

Rundenrekord Porsche Carrera Cup:
Sven Müller (GER) – 0:51.770 Minuten, vom 26.06.2015

Sieger 2015:
Rennen 1 - Nicki Thiim (DEN)
Rennen 2 - Nicki Thiim (DEN)

Pole-Positionen 2015:
Rennen 1 - Nicki Thiim (DEN) 0:57.742 Minuten
Rennen 2 - Nicki Thiim (DEN) 0:57.679 Minuten

Schnellste Rennrunden 2015:
Rennen 1 - Philipp Eng (AUT) 0:52.224 Minuten
Rennen 2 - Sven Müller (GER) 0:51.770 Minuten

 

(Bild: By Will Pittenger (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

Einzelansicht

Nürburgring (Nürburg)

Nürburgring (Nürburg)

Der Nürburgring ist nicht nur die Tradtionsstrecke in Deutschland, sondern gehört dank der legendären Nordschleife, die einst vom 3-fachen Formel 1 Weltmeister Jackie Stewart als 'Grüne Hölle' getauft wurde, zu den berühmtesten Rennstrecken der Welt. Trug der Porsche Carrera Cup Deutschland im vergangenen Jahr noch einen Wertungslauf im Rahmen des 24-Stunden-Rennes auf der Nordschleife aus, steht in der Saison 2016 nur ein Doppellauf auf der Kurzanbindung der Grand-Prix-Strecke auf dem Programm. Der schnelle Kurs in der Eifel ist 3,629 Kilometer lang und sorgte in den vergangenen Jahren mit seinem Layout immer für spannende Renn-Action.

Rundenrekord Porsche Carrera Cup:
Jaap van Lagen (NED) – 1:31.425 Minuten, vom 07.08.2011

Sieger 2015:
Rennen 1 - Philipp Eng (AUT)
Rennen 2 - Sven Müller (GER)

Pole-Positionen 2015:
Rennen 1 - Philipp Eng (AUT) 1:29.628 Minuten
Rennen 2 - Philipp Eng (AUT) 1:29.273 Minuten

Schnellste Rennrunden 2015:
Rennen 1 - Alex Riberas (ESP) 1:30.600 Minuten
Rennen 2 - Nicki Thiim (DEN) 1:30.344 Minuten

 

(Bild: By Pitlane02 (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

Einzelansicht